Home
Nach oben
Fundbüro
Termine
News
Schule
OGGS
Förderverein
Schulpflegschaft
Schulprogramm
Unterrichtsprojekte
Menschen
Kinderseite
online lernen
Elternseite
Lehrerseite
Die wwweite Welt
Service
Pressespiegel
Gästebuchseite
Impressum
Ehemalige
Indienhilfe e.V.

schulhomepage.de-Platz:
aktuelle Platzierung in der Topliste bei www.schulhomepage.de

 

Webdesign

 

 

 

Wir haben für unsere Homepage den TomY-Award in Silber bekommen.

Ist das nicht toll?!

 

 

 

Die Klassen 4b und 4c führten kurz vor Ende der Grundschulzeit noch eine gemeinsame dreitägige Klassenfahrt nach Ubbedissen bei Bielefeld durch. Dort waren sie im frisch renovierten Naturfreundehaus untergebracht, das durch das wunderschöne, weitläufige Gelände ideal für Klassenfahrten geeignet ist.

Es gab ein vollgepacktes Programm, sodass keine Langeweile aufkommen konnte. Am ersten Tag wurden die Externsteine sowie die Adlerwarte Berlebeck und das Hermannsdenkmal besichtigt. Anschließend ging es zum Germanenmuseum nach Oerlinghausen weiter, wo die Kinder im Anschluss an eine Führung Speer werfen üben oder Brot backen konnten wie zur Zeit der Germanen. Der Rest des Tages stand zur freien Verfügung und war mit dem Beziehen der Betten, dem Auspacken der Koffer sowie dem Vertilgen der gesammelten Süßigkeiten ausgefüllt. Die Kinder nutzten das tolle Gelände der Unterkunft, um den angrenzenden Wald zu erkunden, Fußball zu spielen oder verbrachten Zeit mit den mitgebrachten Gesellschaftsspielen. Auch die Bastelangebote, die Frau Hector organisiert hatte, wurden gut genutzt.

Der zweite Tag war zum "Ausruhen" gedacht. Einziger Programmpunkt: Eine Führung mit dem Förster, der den Kindern viel Interessantes rund um den Wald erzählen konnte. Anschließend tobten die Kinder "auf eigene Faust" auf dem hauseigenen Gelände und ließen sich auch nicht die Gelegenheit nehmen, das mitgenommene Tau auszuprobieren. Es stellte sich schnell heraus, dass die Mädchen die Stärkeren waren. Einige Kinder forderten auch Herrn Jüttemeier und Herrn Janssen-Müller heraus, die ob der Überzahl der Kinder keine wirkliche Chance hatten.

Am dritten Tag hieß es schon wieder Abschied nehmen. Nach dem Frühstück fuhren die Klassen zum Kiebitzhof nach Gütersloh, einer Einrichtung, in der behinderte Menschen in den verschiedensten Berufen tätig sein können. Dort besichtigten die Kinder die Bäckerei, die Metzgerei sowie die Gärtnerei. Auf dem Sinnenpfad konnten sich alle austoben.

Mittags erfolgte dann die Rückkehr zur Schule, wo die Kinder schon sehnlich von ihren Eltern erwartet wurden.

Hier einige Fotos:

Auf den Externsteinen - nichts für Menschen mit Höhenangst!

In der Adlerwarte - Zum Glück hatten die Greifvögel bereits gefrühstückt. Der Andenkondor zeigte stolz seine 3,30 m Flügelspannweite...

Hermann der Cherusker hält stolz sein Schwert in die Höhe, während im Germanenmuseum mit original germanischen Methoden ein Haus erbaut wird.

Wir versuchen mit Feuersteinen Funken zu erzeugen und werden von neugierigen Mäusen beobachtet. Anschließend konnten wir mit Speeren auf ein geduldiges Rentier aus Weidengeflecht werfen - niemand hat es getroffen. Waren die Germanen Vegetarier?

Herr Jüttemeier gibt das Kommando. Beim Fußballspiel ist er mittendrin.

Frau Helmer "verziert" Herrn Jüttemeier mit einem original afrikanischen Wollfaden-Strähnchen während Frau Hector Material für Freundschaftsbänder vorbereitet.

Auf dem Kiebitzhof in Gütersloh gab es viel zu entdecken, insbesondere die Balancierscheibe machte den Kindern Spaß