Klasse 3b besucht die Pauline-Schule in Paderborn

Am Donnerstag, den 24.2.2011 besuchte die Klasse 3b gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Jutta Helmer die Pauline-Schule in Paderborn, eine LWL-Förderschule mit dem Förderschwerpunkt SEHEN.

Wie kam es zu diesem Treffen?

Im Rahmen des Religionsunterrichts behandelten die Kinder das Thema „Blind sein“, nicht sehen können, blind sein für die Belange der anderen Menschen und die Bartimäus-Geschichte.

Hier beschäftigte sich die Klasse intensiv mit der Problematik der körperlichen Beeinträchtigung des „Blindseins“. Die Mutter eines Schülers brachte viele Hilfsmittel, Spiele und Bücher für Blinde mit in den Unterricht. Sie zeigte, wie man die Blindenschrift schreibt und brachte sogar eine Blindenschreibmaschine mit. Eben diese Mutter stellte den Kontakt zur Pauline-Schule in Paderborn her, sodass die Klasse schnell die Möglichkeit bekam, die Schule zu besichtigen und mit den dort lebenden Schülern Kontakt aufzunehmen.

In Paderborn schauten sich die Kinder der 3b intensiv alle Unterrichtsmaterialien, Hilfsmittel und das Schulgebäude an. Sie trafen mit Blinden,  Menschen mit Sehbeeinträchtigungen und auch Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen zusammen.

Dieser schöne Vormittag wird den Schülern der 3b und auch ihren Begleitpersonen sicher lange in Erinnerung bleiben.