Home
Nach oben
Fundbüro
Termine
News
Schule
OGGS
Förderverein
Schulpflegschaft
Schulprogramm
Unterrichtsprojekte
Menschen
Kinderseite
online lernen
Elternseite
Lehrerseite
Die wwweite Welt
Service
Pressespiegel
Gästebuchseite
Impressum
Ehemalige
Indienhilfe e.V.

schulhomepage.de-Platz:
aktuelle Platzierung in der Topliste bei www.schulhomepage.de

 

Webdesign

 

 

 

Wir haben für unsere Homepage den TomY-Award in Silber bekommen.

Ist das nicht toll?!

 

 

 

Lions Club Rheda-Ems fördert weiterhin das Projekt "Klasse 2000"

Dr. Martin Kamphusmann, Martin Riedel und Johannes Sudbrock schauen den Kindern über die Schulter (Foto: Waltraud Leskovsek)

 

Ein Jahr ist es nun her, dass der damals amtierende Präsident des Lions Club Rheda-Ems, Werner Twent, und Vize-Präsident Johannes Sudbrock den Kooperationsvertrag mit der Eichendorffschule für das Projekt "Klasse 2000" unterschrieben haben. "Klasse 2000" ist ein Präventions-Programm, dass das Gesundheitsbewusstsein  fördern (gesunde Ernährung, bewusste Körperhaltung, Verzicht auf Genussmittel wie Tabak und Alkohol) und damit auch die Persönlichkeit der Kinder stärken soll.

Am 08.07.2010 kamen einige Mitglieder des Lions Clubs in die Klasse 1c von Annette Klein, um sich von den Ergebnissen nach einem Jahr berichten zu lassen.
Die Kinder präsentierten den Besuchern beispielsweise ihren "Atemtrainer". Das ist eine kleine Pfeife, auf der sich ein Ball beim Ausatmen nach oben bewegt und in der  Luft zu schweben scheint. Damit haben die Jungen und Mädchen die richtige und gezielte Atmung gelernt. Zum Einsatz kommt immer wieder auch eine CD mit Bewegungsspielen, die den Unterricht auflockert. Rhythmusspiele, aber auch Phantasiereisen fördern die Vorstellungskraft der Kinder und tragen zur Entspannung nach anstrengenden Unterrichtsphasen bei.

In einem kleinen Arbeitsheft, dem "Klaro"-Heft, werden die Ergebnisse kindgerecht festgehalten. "Klaro" ist das Maskottchen des Präventions-Programms, das die Kinder zum Auftakt des Projekts gebastelt haben und das sie nun vier Jahre lang begleiten wird.
Auch Übungen zum richtigen und angemessenen Umgang miteinander gehören zum Programm. Denn "wenn alle nett zueinander sind, dann geht es uns gut", erklärte Katharina den Besuchern.
Die Klassenlehrerin der 1c, Annette Klein, ist ebenfalls begeistert von "Klasse 2000". Sie findet besonders die kleinen Bewegungsspiele, die sie spontan mit den Kindern auch mal zwischendurch im Klassenzimmer machen kann, einfach toll. "Man merkt sofort, dass die Kinder dann wieder viel aufmerksamer sind", berichtete sie. Gerade auch die besonders unruhigen Kinder würden sehr davon profitieren und sich besser in die Gruppe integrieren.
Ein Highlight des Programms sind die Besuche der so genannten "Gesundheitsförderer". Das sind Externe, die zweimal pro Schulhalbjahr die von ihnen betreuten Klassen besuchen und Inhalte des Programms vermitteln. Dazu werden sie von der Organisation "Klasse 2000" speziell geschult und auf ihren Einsatz vorbereitet. Michaela Kisse aus Verl ist die für die Klassen 1a, 1b und 1c zuständige Gesundheitsförderin.

Für die Schule interessant ist die Nachhaltigkeit, auf die das Projekt ausgelegt ist. Pro Schuljahr werden ca. 10 Unterrichtsstunden gehalten, etwa 1 Stunde pro Monat. Das Projekt erstreckt sich über die gesamte Grundschulzeit, sodass mit spürbaren Erfolgen zu rechnen sein dürfte.

Positiv ist auch, dass es bei den Unterrichtsinhalten nicht um zusätzlichen Lernstoff bei ohnehin schon vollen Lehrplänen geht, sondern sich die Inhalte gut mit den schulischen Lehrplänen kombinieren lassen.

Die Schule freute sich sehr, als Martin Riesel, Beauftragter für das Projekt "Klasse 2000", verkündete, dass der Lions Club auch für die nächsten Eingangsklassen der Eichendorffschule das Projekt finanzieren wird. "Wir sehen dessen enorme Bedeutung und die Nachhaltigkeit und unterstützen das gerne", erklärte er.
Nach den Sommerferien werden alle vier Eingangsklassen des dann neu gegründeten Schulverbunds Eichendorff-Postdamm mit dem Projekt starten. Die Kosten für "Klasse 2000" belaufen sich auf 220 Euro pro Klasse und Jahr und werden vom Lions Club Rheda-Ems finanziert. Das macht bei vier Klassen insgesamt 3.520 Euro.

Der Lions Club ist an der Einführung und Unterstützung dieses Projekts an weiteren Grundschulen in Rheda-Wiedenbrück interessiert.