2. Platz bei den Kreismeisterschaften der Grundschulen im Schach!

Nach dem schönen Erfolg beim Turnier "Linkes gegen rechtes Emsufer" beteiligte sich unsere Schule unter Leitung von Hartmut Dürkop auch an den Kreismeisterschaften der Grundschulen im Schach am 02.02.2011 in Gütersloh. Dort belegte unsere Schule einen sensationellen zweiten Platz! Nur der Gütersloher Overbergschule mussten wir uns geschlagen geben. Allerdings finden sich dort unter den Spielern auch mehrere Verbandsspieler, sodass der Erfolg unserer "AG-Mannschaft" umso höher zu bewerten ist.

Mit Hartmut Dürkop freuten sich die Kinder über den gewonnenen Pokal sowie über 5 komplette Schachspiele und einige Hefte mit Schachübungen, die die Volksbank Gütersloh spendierte.

Zu den erfolgreichen Teilnehmern gehören Tizian Koch, Jirko Hanewinkel Cortes, Johannes Reith, Niklas Kulak, Jan van Pels und Joshua Grochtmann. Auf dem Foto fehlen Alexander Bruns und Jonathan Büscher.

 

 

 

 

Schachturnier "Linkes gegen rechtes Emsufer" am 17.01.2011

Am Montag, 17.01.2011 nahm unsere Schule mit drei Mannschaften am traditionellen Schachturnier "Linkes gegen rechtes Emsufer" im Luise-Hänsel-Saal teil. Die Kinder waren in der schuleigenen Schach-AG von Herrn Dürkop vom Rhedaer Schachverein vorbereitet worden. Für einige Kinder war es bereits das zweite bzw. dritte Turnier dieser Art. Insgesamt neun Grundschulmannschaften stellten sich dem Wettbewerb, an dem auch viele Mannschaften der weiterführenden Schulen teilnahmen, die allerdings in ihrer jeweiligen Wettkampfklasse spielten.

In den direkten Begegnungen mit den anderen Grundschulen machten unsere Spieler eine gute Figur. Letztlich belegten sie zum Turnierende einen hervorragenden zweiten, dritten und vierten Platz von insgesamt neun Plätzen in der Wettkampfklasse 5 und dokumentierten so ihre Spielstärke. In einer von fünf Spielrunden schafften sie sogar einen glatten 4:0 Sieg und konnten sich so Hoffnung auf einen der beiden Grundschul-Pokale machen, den sie bereits im letzten Jahr zum wiederholten Male gewonnen hatten. Da aber drei Schulen eine zu-Null-Runde schafften und nur zwei Pokale zur Verfügung standen, musste gelost werden, wer die Pokale mit nach Hause nehmen darf. Hier verließ uns zur Abwechslung das Glück, doch wir gönnen auch den Spielern der Brüder-Grimm-Schule und der Andreas-Wenneberschule die Pokale, denn auch die Spieler dieser Schulen haben sich hervorragend präsentiert.

Zum Abschluss überreichte Herr Dürkop, der im Namen des Schachvereins Rheda auch Ausrichter des Turniers war, Urkunden an alle Teilnehmer.